Der Pegnitz entlang

Auch in diesem Jahr nahmen wir mit insgesamt 100 Sportlerinnen und Sportler am Landkreislauf teil. Er ging von Heldmannsberg über Alfeld, Waller, Schupf und Förrenbach der Pegnitz entlang bis zum Zielort Velden. Insgesamt waren wie im vergangenen Jahr 30 dabei, die 12 Jahre und jünger waren. Ben Smetana gehört dazu. Auf dem Bild zu sehen ist auch Alexander Wild, der den 5. Platz auf der 3. Etappe von Waller nach Schupf belegte. Gemeinsam mit Joshua Odefey (4. Platz bei der Etappe von Schupf nach Förrenbach) gehörte er so zu den besten Läufern.

Mitten im Juni musste der ein oder andere gegen die schwülen Temperaturen kämpfen, aber es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Auch wenn das Motto: „Dabei sein ist alles“ uns prägt, freuen wir uns doch über insgesamt 9 Pokale, die die Mannschaft gewonnen hat. Pfarrer Gerhard Metzger konnte den Ehrenpokal von Landrat Armin Kroder für die stärkste Gruppe entgegennehmen. Die Mannschaft Nordic-Walking 1 (gemischte Mannschaft) gewann zum dritten mal hintereinander und die Mannschaft Nordic-Walking/Frauenpower wurde wie im letzten Jahr nur knapp von Reichenschwand geschlagen und belegte den zweiten Platz.

 

Es gab für uns insgesamt drei Streckensiege. Alle wurden Von Teilnehmern der Mannschaft NW 1 gewonnen: Lukas Kalb, Sven Holstein und Gerhard Metzger.

Frida Reichel war mit 6 Jahren die jüngste Teilnehmerin und erhielt dafür einen Ehrenpries. Auf dem Bild ist ihre Freude deutlich zu erkennen. Ebenfalls auf dem Bild ist Lukas Kalb kurz vor dem Ziel in Schupf zu sehen. Er hat in diesem Jahr eine enorme Entwicklung gezeigt und wurde dafür mit der Berufung in das Nordic-Walking Team Bayern bei der Deutschen Meisterschaft belohnt.

 

Wie im letzten Jahr konnten gleich zwei Mannschaften die kleine Schnecke entgegennehmen und dürfen mit Landrat Armin Kroder zum Essen gehen. Einmal ist das die Laufmannschaft III und zum anderen die Nordic-Walking Mannschaft 5. Ebenfalls auf dem Bild zu sehen ist Walter Rollbühler. Schon zum sechsten Mal hat er den Weg von Alerheim (die frühere Gemeinde von Pfarrer Gerhard Metzger) in die Hersbrucker Schweiz genommen um bei diesem Event dabei zu sein.

Gedankt wird besonders unserer Sportbeauftragten, Andrea Glockner für das Mitorganisieren der einzelnen Mannschaften. Gedankt wird Rektorin  Ruth Schneider  von der Grundschule Hersbruck. Sie hat die AG „Lauftreff für Kinder“ ermöglicht, die von Friedrich Biegel kompetent geleitet wurde. So konnten viele junge Kinder aus der Grundschule zu solchen längeren Strecken herangeführt werden und viele haben beim Landkreislauf mitgemacht.

Gedankt wird der Stadt Hersbruck, insbesondere Frau Meister, dass wieder eine Zusammenarbeit mit der Mobilen Jugendarbeit möglich war. Der Leiter dieser Arbeit, Dietmar Dietz hat sich stark engagiert und so etliche Jugendliche zum Laufen motiviert.

Ein Gedanke zu „Der Pegnitz entlang

  1. L. Feierabend

    Lieber Team-Kapitän, vielen Dank fürs Organisieren und Glückwunsch fürs Abräumen in so unterschiedlichen Wertungen!
    Viele Grüße- Dein Abtrünniger

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.