In der Hand eines Kindes

Zum 23.-mal hat Wolfgang Rempt die Waldweihnacht in der Fuchsau organisiert. Die besondere Atmosphäre mitten im Wald lässt keinen Besucher ungerührt. Die Hansgörglsbuam sangen weihnachtliche Volkslieder, der Posaunenchor spielte weihnachtliche Stücke und begleitete die gemeinsam gesungene Lieder.


Pfr. Gerhard Metzger las Gedanken von Dietrich Bonhoeffer: „In der Hand eines Kindes“. Dieser schreibt u.a.: „Ein Kind hat unser Leben in der Hand. Wie wollen wir diesem Kinde begegnen?O Können wir lale unsere Anstrengungen, Leistungen, Wichtigkeiten noch einmal ganz vergessen, um mit den Schafhirten und mit den Weisen aus dem Morgenland vor dem göttlichen Kind in der Krippe kindlich anzubeten?“ Es ist wahrhaftig ein seltener Anblick, wenn ein starker, stolzer Mann seine Knie vor diesem Kind beugt, wenn er einfältigen Herzens in ihm seinen Heiland findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.