Überraschung geschafft – Sensation verpasst

Wieder mit zwei Mannschaften waren wir beim diesjährigen Konfi-Cup des Dekanates Hersbruck dabei. Zum ersten Mal fand dieser in der Turnhalle der Gemeinde Kirchensittenbach statt, so dass etliche Mannschaften einen kürzeren Weg hatten. Und so nahmen mit 11 Mannschaften eine Rekordzahl teil. Das Feld wurde noch durch eine Mannschaft der Dekanatsjugend ergänzt. Insgesamt war erfreulich, dass wir wieder mit zwei Teams antreten konnten. In der ersten Mannschaft wurden die Präparanden und Konfirmanden durch sehr gute Fußballer aus der sechsten Klasse ergänzt. Zusätzlich gab es eine zweite Mannschaft, die als „Perspektivmannschaft“ auftrat und vor allem mit Fußballern aus der fünften Klasse spielte. So konnten diese jungen Sportler schon Erfahrungen für die künftigen Turniere sammeln. Beide Mannschaften schlugen sich mehr als achtbar. Die zweite Mannschaft hatte natürlich gegen die große körperliche Überlegenheit von Konfirmanden aus den anderen Kirchengemeinden zu kämpfen, die teilweise drei Jahre älter und einen Kopf größer waren. Sie schlug sich aber sehr gut und verlor z.B. gegen Vorra/Artelshofen/Alfalter und auch gegen Reichenschwand nur knapp und unglücklich jeweils mit 0 : 1. Nur gegen den späteren Sieger Ottensoos gab es eine höhere Niederlage. Herzlichen Dank an Euch, liebe Konfirmanden, dass Ihr Euch dieser Herausforderung gestellt habt.

Hier eine Torraumszene, die gekonnt abgewehrt wurde.

Die erste Mannschaft war in den letzten Jahren immerm indestens im Halbfinale gestanden. Sie ergänzte sich diesmal mit sehr guten Fußballern aus der sechsten Klasse und erreichte überraschend auch diesdas Endspiel. In der gesamten Vorrunde und im Halbfinale gegen Schönberg (2 : 0) gab es keinen Gegentreffer. So kam es zur Wiederholung des Endspieles aus dem vorigen Jahr gegen die hoch favorisierte Mannschaft aus Ottensoos. Unsere Mannschaft war taktisch klug von Ortwin Kalb eingestellt und spielte aus einer verstärkten Defensive heraus. Se wehrte sich nach Kräften und zeigte einen vorbildlich kämpferische Einstellung. Dennoch konnte die 0 : 2 Niederlage nicht verhindert werden. Aber vielleicht gelingt ja mal eine Revanche in den nächsten Jahren. Nach diesen überraschenden Einzug ins Endspiel winkt den Jugendlichen die Teilnahme auf Landesebene am 13.07.2019 in Roth. Gedankt wird auch unserer Beauftragten für Sport, Frau Andrea Glockner für das Organisieren und für die Betreuung der Teams. Viele Eltern waren anwesend und feuerten unsere Mannschaften an.

Wo ist denn nur der Ball?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.