Archiv des Autors: Thomas Geiger

Sommernacht der Kirchen

Herzliche Einladung zur Sommernacht der Kirchen

Der Runde Tisch christlicher Gemeinden und Gemeinschaften in Hersbruck und Umgebung lädt herzlich ein zu einem besonderen Sing- und Gebetsabend unter der Leitung von Wolfgang Gölkel.

Datum: 13. Juli 2924
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Katholische Kirche Mariä Geburt, Hersbruck, Amberger Straße

Erleben Sie einen harmonischen Abend voller Musik, Gebet und Gemeinschaft. Unter dem Motto „Singen, Beten, Feiern“ die Nähe Gottes erspüren und im Kreise von Freunden und Familie feiern.

    • Gemeinsames Singen vieler bekannter und beliebter Lieder
    • Gebetszeiten und meditative Momente
    • Einladende Atmosphäre zum In-sich-Gehen und Feiern

Dieser Abend bietet eine wunderbare Gelegenheit, den Alltagsstress hinter sich zu lassen und in die spirituelle Welt der Musik einzutauchen. Sänger und Musiker aus allen Kirchengemeinden sorgen für die musikalische Unterstützung. Verbringen Sie einen Abend voller Harmonie und spiritueller Verbundenheit unter Freunden.

Veranstalter: Der Runde Tisch christlicher Gemeinden und Gemeinschaften im Raum Hersbruck.
Hinweis: Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

Fußball schauen im Selneckerhaus

Gemeinsam die UEFA EURO 2024 (TM) auf Großleinwand im Selneckerhaus in Hersbruck schauen.

Wir schauen gemeinsam die Gruppenspiele der deutschen Mannschaft (14., 19. und 23. Juni), das Achtel-, Viertel- und Halbfinalspiel mit deutscher Beteiligung und natürlich das Finale am 14. Juli auf Großleinwand an.

Das Haus ist eine halbe Stunde vor Anpfiff geöffnet.
Getränke und Knabberei sind vorrätig
Bitte Grillgut mitbringen, ein angeheizter Grill steht bereit.

Die Evang. Jugend Hersbruck Stadt- und Johanneskirche lädt ein.

Kirchenvorstandswahl 2024

Liebe Gemeinde,

die sechsjährige Amtsperiode des Kirchenvorstands geht im Herbst zu Ende. Am 20. Oktober ist Kirchenvorstandswahl. Kirchenvorstandswahlen sind wichtige Stationen im Leben unserer Gemeinde.

  • Die Wahlvorbereitungen bieten Anlass, der Öffentlichkeit zu zeigen, wofür unsere evangelische Gemeinde an diesem Ort steht.
  • Diejenigen von Ihnen, die bereit sind zu kandidieren, setzen ein Zeichen, wofür sie mit Zeit, Kraft und Ansehen stehen.
  • Sie alle können am Wahltag mit bestimmen, wer mit welchen Zielen in den nächsten sechs Jahren unsere Gemeinde leiten soll.

Hier nun die wichtigsten Informationen zur Wahl:

Wählen dürfen alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag 14 Jahre alt und konfirmiert bzw. aufgenommen sind oder mindestens 16 Jahre alt sind und seit drei Monaten in unserer Kirchengemeinde wohnen.

Wählbar sind Gemeindemitglieder ab 18 Jahren.

Bitte, denken Sie mit über geeignete Kandidatinnen und Kandidaten nach. Wir brauchen Menschen, die bereit sind, sich für den evangelischen Glauben einzusetzen.

Für die Wahl wurde vom Kirchenvorstand ein Vertrauensausschuss berufen. Er stellt den Wahlvorschlag auf. Alle Gemeindemitglieder können dafür Kandidatinnen und Kandidaten benennen.

Wenn ein wählbares Gemeindemitglied von einer bestimmten Zahl Wahlberechtigter schriftlich vorgeschlagen wird, muss es in den Wahlvorschlag aufgenommen werden.

Die Kirchenleitung hat eine allgemeine Briefwahl vorgesehen, das heißt, dass alle Wahlberechtigten ihre kompletten Wahlunterlagen mit der Post bekommen. Sie können damit in das Wahllokal kommen oder direkt ohne Antrag ihre Briefwahl durchführen.

Über diese und andere Einzelbestimmungen zum Wahlverfahren unterrichten wir Sie auch im Gemeindebrief und hier auf unserer Homepage. Auskunft erhalten Sie selbstverständlich auch im Pfarramt.

Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten richten Sie bitte bis spätestens
10. Juni 2024 an den Vorsitzenden des Vertrauensausschusses:
Pfarrer Jürgen Kleinlein, Blumenstraße 2, 91217 Hersbruck

Der Vertrauensausschuss

Wide Open [abgesagt, Ersatztermin: 25.–27.10.2024]

Leider muss Wide Open abgesagt werden, da die Band krankheitsbedingt nicht spielfähig ist. Das Wide Open Team und Prediger Steffen Schwarz werden aber den Hauptgottesdienst am 25.02.2024 um 10 Uhr gestalten und feiern. Wide Open soll vom 25. bis zum 27.10.2024 nachgeholt werden!

Gerne informieren wir unsere Jugendlichen über das diesejährige „Wide Open“ in der Stadtkirchengemeinde Hersbruck:

Am 23. und 24. Februar verwandelt sich das Selneckerhaus wieder in eine Jugendkirche. Die Mitarbeitenden der Evang. Jugend Hersbruck Stadt- und Johanneskirche gestalten die Räume liebevoll zu einem besonderen Ort, an dem Menschen von Jesus hören und ihn erfahren können.

Gott will, dass unser Leben lebenswert, ja bunt ist. Diese Zuversicht will Pfarrer Steffen Schwarz in seinen Impulsen vermitteln.
Unterstützt wird er von der Lobpreisband „Irgendanner fehld imma“ vom CVJM Schnaittach. Die Türen zum Selneckerhaus öffnen sich jeweils um 19.00 Uhr.

Um 19.30 Uhr beginnen die Abende mit Musik, Lobpreis, Impuls, Action, Gesprächen, guter Zeit der Gemeinschaft und enden jeweils um ca. 22.00 Uhr mit einem Nachtgebet. Am Sonntag, 25. Februar, ist um 10.00 Uhr die Gemeinde herzlich zum gemeinsamen Abschlussgottesdienst von wide open 2024 im Selneckerhaus eingeladen. Das wide-open-Team möchte die Gemeinde in die besondere Atmosphäre von wide open mit dem Ortswechsel mit hineinnehmen. Die Predigt hält Pfarrer Steffen Schwarz und die musikalische Ausgestaltung übernimmt „Irgendanner felhd imma“.

5 auf einem Weg

Bartholomäus, Margaretha, Maria, Johannes und Thomas auf dem gemeinsamen Weg in die Zukunft. Gehen Sie mit. 
 
Die Namensgeber unserer fünf Kirchen sollen uns Wegbegleiter sein. Wir laden zum Auftakt der Pfarrei Hersbruck-Sittenbachtal im Februar und März zu fünf Gottesdiensten mit besonderen Gastpredigern ein.
 
• Sonntag, 18.02.2024, 9.30 Uhr Gottesdienst in der Bartholomäuskirche in Kirchensittenbach mit Pfr. Michael Wolf vom Landeskirchenamt„Bartholomäus: Auf Neues einlassen!“ – Mit einem Team der Stadtkirche.

• Samstag, 02.03.2024, 19.00 Uhr Abend in der Margarethenkirche in Oberkrumbach mit Pfarrerin Simone Hahn (verantwortlich für die ZDF-Fernsehgottesdienste)„Margaretha: Wenn der Glaube Orientierung gibt.“ Mit einem Team der Johanneskirche.

• Sonntag, 03.03.2024, 10.00 Uhr Gottesdienst in der Johanneskirche in Hersbruck mit Pfr. Michael Wolf„Johannes: Was bringt die Zukunft?“ Mit einem Team aus Altensittenbach.

• Freitag, 08.03.2024, 19.00 Uhr Abend in der Thomaskirche in Altensittenbach mit Pfr. Mario Ertel aus Büchenbach (Ex-Thomaskirche) „Thomas: Zweifeln erlaubt!“ Mit einem Team aus Kirchensittenbach.

• Sonntag, 17.03.2024, 10.00 Uhr Gottesdienst in der Stadtkirche St. Maria in Hersbruck mit Pfr. Michael Wolf. „Maria: Lohnt sich der Glaube?“ Mit einem Team aus Oberkrumbach.
 
Die Gemeinden freuen sich über eine rege Teilnahme. Im Anschluss gibt es jeweils Kirchenkaffee bzw. einen kleinen Stehempfang.
 
 

Zwei Tonnen Äpfel verarbeitet

Alles Handarbeit: Vom Transport zum Waschen und Häckseln

17 Durchgänge zu jeweils 15 Paketen, also 255 x 5 Liter ergibt in der Gesamtsumme 1275 Liter Apfelsaft aus der mobilen Mosterei des Altensittenbachers Sebastian Ertel. Das ist das Ergebnis der diesjährigen Apfelsaftaktion zum 50. Jubiläum des Pfarramts Altensittenbach mit Oberkrumbach. Aus unseren beiden Gemeinden kamen auch die meisten der gut 2 Tonnen Äpfel, die Gemeindemitglieder gesammelt und/oder gespendet haben. Herzlichen Dank an alle! Auch an die, die nicht aus unserer Gemeinde sind und trotzdem gespendet haben. Und an alle die, die diese Tage des Sammelns und Verarbeitens wieder zu einem wunderbaren Gemeinschaftserlebnis gemacht haben. Wer nicht dabei sein konnte hat, trotz aller Anstrengungen, nach Meinung aller, etwas verpasst. Der Reinerlös des Verkaufs kommt unserer Kirchengemeinde zugute. Wer Saft erwerben will: Das Pfarramt ist Dienstags und Donnerstags von 9-12 Uhr besetzt, zu anderen Zeiten bitte vorher anrufen.

Freitags sammeln Gemeindemitglieder Äpfel auf dem Altensittenbacher Anger
Freitags sammeln Gemeindemitglieder Äpfel auf dem Altensittenbacher Anger
Gute zwei Tonnen Äpfel sammeln sich in der Scheune der Familie Wild
Alles Handarbeit: Vom Antransport zum Waschen und Häckseln
Alles Handarbeit: Vom Antransport zum Waschen und Häckseln
… und dann schichtet Sebastian Ertel die gehäckselten Äpfel zum Pressen
Herbert Wendler holt sich einen Eimer „Apfeltrester“ für seine Hühner
Am Ende war noch etwa zwei Stunden Putzen angesagt
Am Ende war noch etwa zwei Stunden Putzen angesagt

Äpfel und Hilfe beim Ernten erbeten

Ein Teil der Ernte 2016

Vor vier Jahren war die Ausbeute unserer damaligen Apfelsaftaktion zum Luther Jubiläum 750 Liter Apfelsaft von eigenen Äpfeln. Der große Erfolg lässt uns diese Aktion nun heuer zum eigenen 50. Jubiläum des Pfarramts Altensittenbach mit Oberkrumbach wiederholen. Am 17.10. steht die mobile Saftpresse von Sebastian Ertel (mostbar.de) wieder im Hof der Wilds gegenüber unserer Kirche. In den Tagen davor wollen wir mit verschiedenen Aktionen Äpfel auf dem Altensittenbacher Anger und von gespendeten privaten Bäumen ernten, sammeln und dann am Samstag zum eigenen Saft pressen. Wer für uns noch Apfelbäume hat, die er selbst nicht ernten kann oder will und deren Obst nicht verfaulen soll, kann sich noch im Pfarramt (09151-862920) oder beim Koordinator der Aktion, Thomas Geiger (0171-3259880) melden. Ebenso mögen sich bitte alle melden, die sich mit ihrer Arbeitskraft an dieser Aktion beteiligen wollen. Helfer/innen sind an den Tagen/Abenden davor und am Samstag selbst sehr gerne gesehen und benötigt. Gerne dürfen Sie natürlich auch selbst geerntete Äpfel einfach am Vormittag des 17.10. in den Hof der Familie Wild am Biberhaus bringen. Herzlichen Dank dafür.

Von Thomas Geiger

Gott loben, das ist unser Amt

Mit dem Festgottesdienst am 1. Advent konnten wir unser Jubiläumsjahr anlässlich des 60jährigen Chorjubiläums des Posaunenchor Altensittenbach abrunden. Die Musik gehört schon immer zur Kirche und auch zur Adventszeit. Und der Posaunenchor ist wie das Salz in der Suppe, es schmeckt zwar auch ohne, aber nur mit ist es erst richtig gut. Zusammengepackt ergibt sich ein besonderer Gottesdienst mit besonderen Gästen.

Begrüßen durften wir Thomas Engelbrecht, Mitglied des Landesposaunenrats, von dem wir die Chorurkunde erhalten haben und der sogar noch spontan und ohne Probe im Chor mitspielte. Unsere Dekanatskantorin Frau Heidi Brettschneider, die den Gottesdienst auf eine wunderbare Weise auf der Orgel begleitet hat. Und Herrn Dekan Dr. Werner Thiessen der eine tolle und außergewöhnliche Festpredigt für uns hielt. Vielen herzlichen Dank für Ihr Mitwirken bei diesem besonderen Tag.

Auch unsere 5 Jungbläser, aktuell noch in der Ausbildung, konnten uns bei den Chorälen schon tatkräftig unterstützen. Mit Hanna und Colin Reuschel, Jannik Böheim, Andre Dobronz und Emma-Sophie Löhner haben wir wieder einmal „Nachschub“ für die nächsten 60 Jahre Posaunenchor bekommen. Die Mischung aus Jung und Alt (15-81 Jahre), die gemeinsame Liebe zur Musik, bei einer musikalischen Bandbreite von Bach über Gospel bis hin zur modernen Literatur sowie die Verbindung zur Kirche machen unseren Posaunenchor aus.

Zu einen solchen Anlass gilt es auch anderen DANKE zu sagen. Danke liebe Gemeindemitglieder für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung zu den Festtagen des Posaunenchores in den letzten 60 Jahren. Danke an unseren Chorleiter Wolfgang Werthner sowie seinen Stellvertreter Thomas Werthner sowie unseren Obmännern Torsten Kellner und Werner Wild und natürlich an alle unsere Bläser. Danke für die unzähligen Stunden Ehrenamt, für den Dienst am Nächsten und zum Lobe Gottes.

Mit dem Leitvers zu unserem Jubiläumsjahr „Ich lobe meinen Gott von ganzen Herzen“ wünschen wir Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete Weihnachtszeit und ein gesundes und glückliches 2019.

von Tanja Kliegel, Posaunenchor

Fotos: Thomas Geiger

Landkreislauf 2017

Text: Gerhard Metzger / Fotos: Thomas Geiger

Auch in diesem Jahr nahmen wir wie 2016 mit insgesamt 90 Sportlerinnen und Sportler am Landkreislauf teil. Wir freuen uns, dass wir dafür den Sonderpreis für die Mannschaft mit den meisten Teilnehmern erhalten haben. Insgesamt waren davon 30 dabei, die 12 Jahre und jünger waren. Die Temperaturen an diesem 29. April lagen niedrig und viele hatten warme Sportkleidung an. Wie seit vielen Jahren üblich, waren auch wieder 3 Walker/-innen aus Sulzbach-Rosenberg dabei. Seit vielen Jahren eröffnet dort Pfr. Gerhard Metzger mit einer Andacht die dortige Laufveranstaltung. Zu sehen sind jeweils in unseren blauen Shirts mit der Start-Nr. 217 Rainer Koch, mit der Start-Nr. 218 Gabriele Trösch und mit der Star-Nr. 219 Brigitte Oppermann. Mit der Start-Nr. 222 sehen wir Bettina Dannhäuser, die eine der beiden Streckensiegerinnen bei den Walkerinnen war.

Auch wenn für uns das Motto: „Dabei sein ist alles“ gilt, so haben wir uns doch über weitere Pokale gefreut. Die Mannschaft NW 1 hat bei den Männern überraschend den vor einem Jahr gewonnen Titel verteidigt. Die Freude ist den Siegern auf dem Bild deutlich anzusehen. Mit Lukas Kalb war in dieser Mannschaft ein junger Sportler dabei, der gerade mal 14 Jahre alt ist. Knapp am Sieg ist die Frauenmannschaft vorbeigeschrammt. Lediglich drei Punkte fehlten ihr, um ebenfalls den ersten Platz zu belegen. Die Freude war dennoch sehr groß.

Unten auf dem Bild sehen wir Lucas Toma, der mit 6 Jahren der jüngste Teilnehmer war und sichtlich erfreut seinen Pokal aus den Händen von Landrat Armin Kroder nahm. Hinter ihm stand wie für viele der ganz Jüngsten mehrere  Trainingsstunden beim Lauftreff für Kinder im Rahmen des Fördervereins der Grundschule Hersbruck. Ein Dank geht an Tanja Heidner für die Organisation dieser Veranstaltung und an Friedrich Biegel für die sportliche Vorbereitung. Exemplarisch für die Kinder am Lauftreff nenne ich Laurin Behr, den wir auf dem Bild mit Start-Nr. 137 sehen und der sich unter den Großen ganz prächtig schlug. Ebenfalls ein Dankeschön geht an die Stadt Hersbruck, die es wieder ermöglichte, dass unter der Organisation von Dietmar Dietz gemeinsam mit der Mobilen Jugendarbeit eine Mannschaft gestellt werden konnte.

Persönlich danke ich unserer Beauftragten für Sport, Andrea Glockner für alle Besprechungen und Vorbereitungen. So konnten wir unsere Teams gut aufstellen und die Kombi-Mannschaft mit dem Reitstall Hagenmühle ging wieder ins Rennen. Sie gewann auch bei den NW-Frauen das Essen mit Landrat Armin Kroder. Gefreut haben wir uns, dass auch bei den Laufmannschaften für gemischte Mannschaften unsere Mannschaft Evang. Kircheng. Altensittenbach III dieses Treffen gewonnen hat, so dass wir hier diesmal zwei von vier Mannschaften stellen.

Alles in allem: Es hat wieder Spaß gemacht und viele freuen sich auf den 9. Juni 2018. Dann heißt es wieder: Startschuss zum 19. Landkreislauf entlang der Pegnitz mit Ziel in Velden.