Wenn Corona will, steht (endlich ein bisschen) weniger still, Update 402 vom 21.04.2021

So wenig!!

Vor mir liegt die Hersbrucker Zeitung (Regionalausgabe der Nürnberger Nachrichten) vom 05.10.2020. Im Sportteil der Nürnberger Nachrichten steht ein sehr interessanter Kommentar mit der Überschrift: „Die Gläubigen laufen davon“. Das hat sofort mein Interesse geweckt. Mitten im Sportteil ein Kommentar zur Situation der Kirchen? Ich bin ja grundsätzlich der Meinung, dass es große Zusammenhänge von Sport und Glauben gibt. Ich habe das auch bei diesen Updates schon geschrieben und verweise immer mal auf den Apostel Paulus und seinen Ausführungen.

Der Kommentar bezog sich tatsächlich nicht auf die Situation der Kirchen, sondern ausschließlich auf den Profisport und den Diskussionen um Zuschauer ja oder nein. Er berichtet von der Ostseehalle in Kiel und der Meinung, dass diese Halle oft als „Kathedrale“ des Handballs in Deutschland bezeichnet wird. Anlass für diese Stellungnahme war das Handballspiel zwischen THW Kiel und HC Erlangen am ersten Spieltag der neuen Saison. Es waren damals Zuschauer erlaubt. Normalerweise kommen zu solch einem Spiel über 10 000 Menschen. Wegen Corona waren nur 2 000 zugelassen. Die Überraschung war: Es kamen nur 1480 Zahlende.

Zurzeit gibt es die Diskussion um Zuschauer während der geplanten Fußball-Europameisterschaft. Es sollen kurzfristig in Städten keine Spiele stattfinden, in denen Politiker keine Zusagen für Zuschauer abgeben. Als Pfarrer habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt, dass die Besucherzahl bei Gottesdiensten weniger als die Höchstzahl beträgt. Bei Nachfrage höre ich immer wieder, dass viele einfach Angst vor einer Ansteckung haben trotz aller Hygienemaßnahmen. Gespannt bin ich, wie und ob die Fußballspiele bei der EM besucht werden. In eher autokratisch geführten Ländern ist das vielleicht leichter möglich. Es kann aber auch sein, dass sich unsere Gesellschaft grundsätzlich umstellt und künftig weniger Zuschauer zu Events kommen werden. Ich weiß es nicht!

Schmunzeln musste ich dann doch am Ende des Kommentares. Denn da wurde doch noch ein Zusammenhang mit der Situation von Kirche hergestellt. Der letzte Satz des Kommentators lautete nämlich wörtlich: „Den Kirchen laufen die Gläubigen davon. Das war in den vergangenen Jahren immer wieder zu lesen. Dem Sport geht es derzeit ähnlich. Leider echt jetzt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.