Der Segen bleibt

Leider war der diesjährige Glaubenskurs von „Stufen des Lebens“ von den Krankheiten der einzelnen Teilnehmer geprägt. Die Grippewelle hatte zugeschlagen und immer fehlten einige Interessierte. Das war auch beim letzten Abend so. Pfr. Metzger gab Impulse zu den beiden Gottesnamen „Elohim“ und „Jahwe“ aus dem Alten Testament. Der Name Elohim bezeichnet einen allgemeinen Gottesbegriff, der sich als Schöpfer zeigt. Aber Jahwe war der bestimmte Gott Abrahams, Isaaks uns Jakobs. Er hat sich dem Mose am Dornbusch offenbart. Luther übersetzt mit „Ich bin, der ich bin“. Im Alten Testament wird aber immer in Beziehungen gedacht. Jawe ist der Gott, der mit mir in einer Beziehung leben will und auf dem ich mich im Glauben verlassen kann. Deshalb kommt alles darauf an, dass ich zu seinem Liebeswerben Ja sage und mit ihm lebe. Mögliche Übersetzungen von „Jahwe“ sind deshalb z.B.: „Ich versorge Dich“, „Ich bin immer bei Dir“, „An welchem Ort Du auch bist, ich bin an Deiner Seite“, „Ich verlasse Dich nicht“. Genauso lauten auch die Segenszusagen Gottes an Jakob. An dieser Stelle schimmert das Wort Jesu an die Jünger bei „Mathäus am Letzten“ durch: „Ich bin bei Euch alle Tage bis an das Ende der Welt“.

Wie immer hatten Teilnehmer am letzten Treffen etwas zu Essen mitgebracht und es gab ein vielfältiges und reichhaltiges Essen zum Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.