Einführung der neuen Lektorinnen

02.02.2020 ein Zahlenpalindrom, von hinten und von vorn gleich lesbar. Das hat es vor 900 Jahren am 11.11.1111 das letzte Mal gegeben. Für den Mathematiker in Pfarrer Gerhard Metzger ein Grund mit Zahlen zu spielen. Aber nicht nur das. Es war ein besonderer Tag – Lichtmess. Die beiden neuen Lektorinnen wurden in der Gemeinde eingeführt.

Tradition und Heiliger Geist
40 Tage nach der Geburt gingen die Eltern in biblischen Zeiten mit ihrem ältesten Kind in den Tempel und brachten es Gott dar. So haben es auch Maria und Josef mit Jesus gemacht. In Lukas 2, 22-35 wird dazu ebenfalls die Geschichte des Simeon erzählt, dem der Heilige Geist prophezeit, dass er nicht sterben wird bevor er den Christus des Herrn gesehen hat. Im Jesuskind erkennt er den Messias und sagt Maria voraus, was passieren wird mit den Worten: “ Siehe, dieser ist dazu bestimmt, dass in Israel viele zu Fall kommen und aufgerichtet werden, und er wird ein Zeichen sein, dem widersprochen wird, und deine Seele wird ein Schwert durchdringen.“

Lichtmess
Aus der Darbringung Jesu wurde später das Fest Maria Lichtmess. Mägde und Knechte mussten sich an diesem Tag entscheiden, ob sie bei ihrem Herrn ein weiteres Jahr bleiben oder den Dienstherrn wechseln. Lichtmess war immer ein Feiertag und ein Tag der Entscheidung für ein weiteres Jahr.
Außerdem war es die Zeit, in der die dunklen Tage kürzer wurden und es wieder länger hell war. Aus der Zeit stammt auch der Spruch: „Martin (St. Martinstag) macht das Licht an und Maria macht es wieder aus.“

Ein weiteres Jahr mit Gott
In seiner Predigt hat Pfarrer Metzger eingeladen, sich ganz im Sinne dieser alten Traditionen ein weiteres Jahr für Gott zu entscheiden und mit ihm neu durch die kommenden Monate zu gehen.

Eine neue Berufung
In der Ostkirche wurden früher an diesem Tag Menschen in eine neue Beziehung mit Gott berufen.

Das nahm der Pfarrer zum Anlass die neuen Lektorinnen Barbara Weider und Christl Schäfer-Geiger in ihren Dienst einzuführen. Die beiden hatten im vergangenen Jahr ihre Ausbildung bei der evangelischen Landeskirche in Bayern absolviert und ihre Prüfung vor der Prüfungskommision beim Regionalbischof abgelegt.
Pfarrer Metzger segnete die beiden und wünschte ihnen alles Gute für den Dienst und dass sie sich jedes Jahr neu für Gott entscheiden können.

Barbara Weider und Christl Schäfer-Geiger werden von Pfarrer Gerhard Metzger als Lektorinnen eingeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.