Die Heilung des Gelähmten

Einen spannenden Familiengottesdienst erlebten die rund 50 Besucher am Volkstrauertag. Die Geschichte der „Heilung des Gelähmten“ stand im Mittelpunkt. Der Jugendreferent Viktor Ambrusits spielt gekonnt mit seinem Puppentheater die Erzählung vor.

Der Gelähmte konnte sich auf seine vier Freunde verlassen. Sie brachten ihn zum Haus, in dem Jesus mit den Pharisäern sprach. Leider war der Zugang versperrt und die Freunde trugen den Kranken auf das flache Hausdach. Sie öffneten ein Loch und ließen ihn hinunter.

Jesus sah ihren Glauben, heilte den Mann und sprach: „Dir sind deine Sünden vergeben“. Diese Geschichte ist ein klassisches Beispiel dafür, dass Jesus Heil und Heilung schenkt. Natürlich wurden auch wieder fröhliche Lieder gesungen, bei denen die Kinder ganz bei der Sache waren.

Die Musikgruppe „Utz und Gatterer“ gestaltete gekonnt musikalisch den Gottesdienst aus.

Alle freuten sich, dass solch eine Begegnung auch unter den erschwerten Bedingungen durch strikte Einhaltung der Hygienemaßnahmen möglich war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.