Zum 50. – mal

Am Lichtmesstag 2014 (02.02.2014) wurde in der Thomaskirche Altensittenbach zum ersten Mal zum Vitamin C – Gottesdienst eingeladen. Damals hieß er noch Teeniegottesdienst. Den Verantwortlichen war es wichtig, für junge Leute einen regelmäßigen Gottesdienst anzubieten und nicht nur einmal im Jahr. So sollte kontinuierlich die Möglichkeit gegeben werden, einen Gottesdienst zu feiern, der junge Leute anspricht. Es spielt immer eine Band neue geistliche Lieder mit meist englischen Texten. Aktionen und Beisammensein danach runden das Treffen ab.

Nun wurde dieser Gottesdienst zum 50.-mal gefeiert. Weil das Wetter so schön war, wurde er im Freien abgehalten. Vor der Coronapandemie war das Jugendhaus der Ort der Feiern.

Zum Jubiläum gab Annika Maul den biblischen Impuls. Dabei nahm sie geschickt die Zahl 50 her und setzte sie mit den Quadratzahlen von 49 und 1 zusammen. Tatsächlich spielt die Zahl sieben in der Bibel eine außergewöhnliche Rolle. Am siebten Tag hat Gott bei der Erschaffung der Welt geruht. Die Juden feiern deshalb den Sabbath und die Christen den Sonntag. Bei der Bestellung der Felder soll im siebten Jahr nicht gesät werden. Es soll nur geerntet werden, was von selbst wächst. Nach sieben mal sieben Jahren gilt im 50. Jahr das sogenannte Erlassjahr oder Jubeljahr. Alles, was gebunden wird, soll freigelassen werden. Alle Schulden werden erlassen und alle Sklaven kommen frei. Annika Maul gab den jungen Leuten zu überlegen, wo sie sich in ihrem Leben gebunden fühlen vielleicht in der Schule oder in Beziehungen zu anderen Menschen. Die Verheißung Gottes lautet, dass Gott Freiheit schenkt und frei macht.

Am Ende des Gottesdienstes gab es zum Jubiläum Kuchen und sogar eine Torte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.