Gemeinsam Danke sagen

Über 200 Menschen waren am Tag der deutschen Einheit am Platz vor dem Hirtenmuseum versammelt, um auf eine besondere Art und Weise 25 Jahre deutsche Einheit zu feiern. „Deutschland singt“ brachte viele Menschen im Land zur gleichen Zeit auf öffentlichen Plätzen zusammen. Es wurden überall die selben Lieder gesungen wie z.B. die bekannten Choräle „Nun danket alle Gott“ oder „Großer Gott, wir loben dich“. Es fehlten nicht die Freiheits- und Friedenslieder „Amacing grace“ und „We shall overcome“. Aber auch die Nationalhymne und das Lied aus Israel „Hevenu shalom alechem“ durften nicht fehlen.

Deutschland singt-2015-10-03-3

Dekanatskantor Karl Schmidt am E-Piano und Christian Odefey auf der Gitarre begleiteten gekonnt die Lieder. Pfarrer Gerhard Metzger erklärte den Grund der Aktion. In Erinnerung an die großen Montagsdemonstrationen, die den friedlichen Weg zur Wende und zur Einheit einleiteten, sollten Bürger mit Singen und mit einer Kerze in der Hand ein Zeichen der Dankbarkeit, Hoffnung und des Friedens geben. Diese Dankbarkeit über das Wunder der Freiheit und Einheit sowie die Freude über das Miteinander der Menschen sollte beim Mitsingen im Vordergrund stehen. Im Gebet gab Christian Odefey zum Ausdruck, dass es auch im Miteinander mit den Flüchtlingen zu einem friedlichen Miteinander kommen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.