Wenn Corona will, steht (noch mehr) still, Update 263 vom 03.12.2020

Tägliche Gedanken von Pfr. Gerhard Metzger in einer schwierigen Zeit

Die Null muss stehen

Die wichtigste Zahl in der Mathematik ist die Null“. Wie oft hat uns das der Mathe-Lehrer im Gymnasium gesagt! Wir – das waren alle die Schüler-/innen, die im Mathematik-Leistungskurs waren. Das Reichsstadtgymnasium Rothenburg erprobte von 1970 – 1977 die sog. „Kollegstufe“. Die Schüler/-innen konnten zwei Fächer als Leistungskurs wählen, die sie dann jeweils mit sechs Wochenstunden belegt haben. Ab Herbst 1977 wurde dann diese Kollegstufe für alle Gymnasien in Bayern eingeführt. Vor ein paar Jahren wurde sie wieder abgeschafft. Mein Abitur habe ich im Sommer 1977 gemacht und so kam ich in den „Genuss“ von sechs Stunden Mathematik und sechs Stunden Physik in der Woche. Der Mathematik-Leistungskurs bestand nur aus 13 Schüler/-innen. Er war also nicht sehr begehrt. Aber immerhin war die Zeit des Lernens dadurch sehr intensiv. Heute haben einige Mitschüler von damals vor ihren Namen den „Dr.“ stehen.

Und für uns alle galt diese Prämisse: Auf die Null kommt es an. Wo steht sie? Vor dem Komma oder nach dem Komma? Und wenn ja, wo genau? Der Mathematiklehrer hat Recht. Die Null entscheidet vieles. „Die Null muss stehen“ – so ist das Prinzip der Fußballtrainer, die das Verteidigungsspiel lieben. „Im Sturm gewinnt man ein Spiel, in der Verteidigung eine Meisterschaft“. So lautet das dazugehörige Motto. „Du bist eine Null“ – ich habe diesen Satz noch nie zu jemanden gesprochen. Es ist eine schlimme Bemerkung. Und genau betrachtet, stimmt sie so eben nicht. Immerhin wird digital nur mit der 1 und mit der 0 gerechnet. Die Null darf also tatsächlich hervorgehoben werden.

Und was hat dies alles mit Corona und mit der gegenwärtigen Situation zu tun? Am 20.07.2020 kam es in den Nachrichten, dass die Untersuchungen bestätigen, was schon mehrmals erahnt worden ist. Wer hinter seiner Blutgruppe die Zahl 0 sieht, der hat größere Chancen, eine Coviderkrankung gut zu überstehen oder sie nicht zu bemerken. Ich zitiere: „Nach Auswertung der Daten sind Menschen mit der Blutgruppe A empfänglicher für eine Infektion mit SARS-CoV-2 – verglichen mit Personen, die eine andere Blutgruppe aufweisen. Personen mit der Blutgruppe 0 haben im Vergleich mit den Blutgruppen A, B oder AB das geringste Erkrankungsrisiko“.

Also ein Hoch auf die Null. Und das nicht nur zu Coronazeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.